Dienstag, 19. März 2013

Guten Morgen ihr Lieben,

heute nun bin ich dran, mit der Blog-Tour für das Buch von Cécile Trentini:
Dieser Beitrag wird wohl etwas länger werden, deshalb holt erstmal eine Tasse Kaffee oder Tee und macht es Euch gemütlich.

Über das Buch um das es  hier geht, haben ja schon sehr viele geschrieben, Ausschnitte gezeigt usw. (wer das erste Mal hier auf dieser Blog Tour ist, kann ja auf die vorherigen Blogs gehen und nachlesen, sehr tolle Beiträge übrigens und denkt daran auch dort Kommentare zu hinterlassen. Das erhöht Eure Gewinnchancen) 

Ich möchte mal über die Kurse mit der Autorin schreiben. Darf ich vorstellen, Cécile bei der Arbeit:

Jedes Jahr, das 1. Wochenende im März gehört Cécile! Da kommt nichts dazwischen, noch nicht mal mein eigener Geburtstag. Dieses Jahr habe ich ihn schon das zweite Mal während dieses tollen Kurses gefeiert. Ihr seht dieser Kurs ist mir sehr wichtig!!!

Schlicht und einfach "Entwurfstechnik" heißt dieser Kurs, der bei Gabi Tisch im Zellertal stattfindet. Wir waren uns das letzte Mal nicht so sicher, wie oft dieser Kurs schon stattgefunden hat (ich glaube es sind 8 Jahre), und es gibt Kursteilnehmer die schon von Anfang an dabei sind. Meine Premiere war im März 2009 und dort entstand der Entwurf zu meinem Quilt "Urwald".

Was das tolle an diesem Kurs ist? Man kann ihn 100x machen und man lernt immer wieder was neues! OK, die Übungen für die "Neulinge, Einsteiger" sind immer ähnlich, so wie z.B. die Aufgabe: "Überlegt euch mind. 10 Möglichkeiten, wie man ein Quadrat auf ein Stück Stoff aufbringen kann". Dann muss man das auch nähen, sticken usw., also nicht nur aufschreiben! (Die alten Hasen behaupten allerdings, früher hätte sie mind. 15 Möglichkeiten verlangt, Cécile wird also im Laufe der Jahre knädiger *lach*)


Merkt ihr was? Ja, genau, in ihrem Buch schreibt und zeigt sie 365 Möglichkeiten, wie man ein Wattepad aufnähen kann.

Also ich finde es immer wieder faszinierend wie die Frau Einsteiger und "Wiederholungstäter" unter einen gleichen Hut bringt, so dass nicht derjenige (pardon, diejenige.... ein Mann hatten wir noch nicht dabei. Wäre mal was; Wer traut sich?) der schon mehrfach dabei war sich nicht langweilt. Ich denke das ist auch für sie sehr anstrengend dauernd umzuschalten und jeder gerecht zu werden.

Die Übungen sehen z.B. wie folgt aus: Sie gibt uns ein Bild, daraus sollen wir Ausschnitte suchen und diese mit Skizzenpapier abpausen. Das ist eine Aufgabe vom letzten Kurs, das Foto zeigt mein Bild.

Ich konnte diesmal mit meinem Bild eigentlich nicht so richtig was anfangen, aber irgendwann wurde doch noch was draus. Ob ich daran weiterarbeiten werde, weiß ich allerdings noch nicht. Was meint ihr?

Meine Freundin Heike, jetzt auch schon 3 oder 4x dabei, schaut hier ebenfalls etwas skeptisch,

aber sie hat einen tollen Entwurf gemacht und ich bin gespannt wenn er fertig genäht ist. Leider hat sie noch keinen Blog, aber wir arbeiten daran, dass sie ihre Meinung ändert und einen erstellt.

Nun musste sie überlegen, wie sie das näht und wieder kam von Cécile (ihr merkt es ist ihr Lieblingssatz) die Aufgabe: "Schreibe 10 Möglichkeiten auf, wie man den Hintergrund gestalten kann":


Hier noch zwei weitere Arbeiten die in diesem Kurs entstanden sind, leider habe ich dieses mal nicht alle fotografiert, es waren nämlich wirklich sehr viele gute bis geniale Entwürfe dabei:



Wie gesagt, Cécile nimmt sich für alle sehr viel Zeit, kommt zu jedem an den Tisch, gibt Hilfestellung und gibt z.B. einen ihrer Lieblingssätze zum besten: "Dann mach mal eine Nähprobe, dann weißt du wie es aussieht und wirkt".


Nach jedem Schritt gibt es auch eine "Runde". Wir gehen von Tisch zu Tisch und besprechen den Fortschritt unserer Arbeiten. Cécile bezieht dabei jeden mit ein, stellt Fragen zu den Arbeiten, regt uns zum mitdenken an. Auch an den Arbeiten der anderen lernt man mit.

Auch die Kursteilnehmer unter sich, das ist jedesmal toll, helfen sich gegenseitig, vielleicht fällt jemandem was ein, was einem selbst weiterbringt. Es ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen.
Hier seht ihr übrigens Gabi Tisch, die Dame in rot:

Andere wiederum bringen Entwürfe und Arbeiten aus den letzten oder anderen Kursen mit ihr  mit. Hier z.B. wurde an einem Entwurf weitergearbeitet, der bei einem Kurs, ebenfalls bei Gabi Tisch, stattfand. Er hieß "Vom Stoff zum Quilt", diesem Entwurfskurs ging ein Siebdruckkurs im Ateliertisch voraus:

Der wird genial, findet ihr nicht auch?


Seit ihr noch bei mir? Ich hab Euch ja gewarnt, es wird laaang! Vielleicht holt ihr Euch lieber noch eine Tasse Kaffee....

Cécile macht auch keine Geheimnisse aus ihren Arbeiten. Bei ihren Kursen hat sie immer mehrere ihrer Skizzenbücher dabei, in denen man lesen kann und sie auch dazu Fragen kann. Sie gibt bereitwillig Auskunft darüber wie sie was genäht hat.

Beim durchblättern dieser Skizzenbücher haben wir vor zwei Jahren, glaube ich, auch das erste Mal Bekanntschaft mit dem DailyBeauty gemacht. Das heißt wir haben ihre Nähproben und Ideen dazu gelesen. Da war der Quilt aber schon fertig. Auch Nähproben mit den Putzlappen und diesen Farbfangtüchern haben wir gesehen und haben uns damals schon gewundert was man aus Alltagsgegenständen alles machen kann.

Hier seht ihr wie Heike in einem Skizzenbuch versinkt und sich wundert, was alles möglich ist:



So, jetzt kommen wir aber wieder zu dem genialen Buch des DailyBeauty.
Ich hatte ja bereits eine Online-Version des Buches, aber ich habe mir trotzdem ein "reales" Exemplar gekauft. Natürlich direkt bei der Autorin und mit Widmung:




Übrigens, mein eigenes "Daily" Projekt ist bereits in Arbeit und hat schon Fortschritte gemacht. Ihr erinnert Euch an mein Geburtstagsgeschenk von Cécile? Die schweizer Schoki?

Also der Fortschritt seht ihr nun hier:



Alles weggeputzt, ich hatte aber auch fleissige Helfer, die war einfach zu lecker. Neben der Glasschale stand eine weitere Schale, in die jeder schön brav sein Papierchen ablegte. Es hat keiner gewagt es zu zerknüllen oder gar wegzuschmeissen.   ;-)

Wie es weitergeht?  Keine Ahnung! Ok, einige Notizen stehen bereits in meinem kleinen Büchlein, welches ich immer bei mir trage (übrigens auch eine Idee von Cécile, die ich mit übernommen habe).

Was macht man, wenn man keine Schokoladentäfelchen aus der Schweiz geschenkt bekommt? Man experimentiert mit anderen Verpackungen:

 Die Verpackung von einer griechischen Schokolade, mitgebracht vom letzten Griechenlandurlaub 2012
 Das ist die Verpackung eines Kinder-Pingui-Riegels
 ..und hier von so kleinen Einzel verpackten Milka Keksen
von zwei Seiten fotografiert.

Im Buch stehen noch mehr Ideen und Anregungen. Das Buch ist übrigens in jeder Buchhandlung zu kaufen oder natürlich direkt bei Cécile!
ISBN: 978-1-60705-686-7 

Ich kann es nur empfehlen und falls Ihr die Möglichkeit habt einen Kurs mit Ihr zu besuchen, dann tut das! Sie ist eine tolle Frau, ich hab ihr sehr viel zu verdanken was meine Art angeht Entwürfe zu machen.

Danke Cécile, danke für dieses tolle Buch der Inspiration!

So jetzt aber zum Gewinnspiel. Alle die es bis hierher ausgehalten haben und tapfer mitgelesen haben können nun etwas gewinnen. Wie bei meinen Vorgängerinnen gilt, dass ich am 25. März gegen Abend aus allen Kommentaren die hier auf meinem Blog geschrieben wurden eine Gewinnerin für ein Online-Exemplar des Buches auslosen werde. Praktisch wird das so vonstatten gehen, dass ich alle Namen auf einen Zettel schreibe und dann blind eine Gewinnerin ziehen werde. Vielleicht übernimmt diese Aufgabe ja meine Tochter. Es wird dabei nicht geschummelt und irgendjemand bevorzugt.
Außerdem möchte ich diejenigen bitten, die kein Exemplar gewinnen wollen (weil sie bereits eines haben z.B.), dies mitzuteilen, damit die anderen eine größere Chance haben.

Ich hoffe ich habe Euch nicht allzusehr gelangweilt und denkt daran, dass die Tour noch einen Tag weitergeht. Bitte schaut auch noch bei meiner Freundin Nini vorbei, die auch heute dran ist:

Tour-Kalender:


Kommentare:

  1. Hallo und guten Morgen. Ich bin dabei bei der Blogtour, in erster Linie um in den Lostopf zu hüpfen. Aber zum anderen kommt man so auf Blogs, die sonst unbekannt geblieben wären. Schade, dass ich soweit entfernt wohne. Ein Kurs würde mich so sehr reizen. Schade!
    Viele Grüße von Rregina L.

    AntwortenLöschen
  2. Cécile Trentini19. März 2013 um 09:35

    Liebe Doris
    Herzlichen Dank für diesen spannenden Beitrag. Ich erwähne auch hier nochmals, dass ich, zusätzlich zum E-book, am Ende der Tour unter allen Kommentaren eine Gewinnerin auslosen werde, die ein Buch "in echt" von mir bekommt.
    Ich wünsche dir viel Erfolg mit deinem eigenen Schoggi-Projekt. Wenn die Papierchen nicht reichen (es waren ja keine 365 Napolitains in dem Beutel), lass es mich wissen, dann bringe ich im nächsten März Nachschub!
    Liebe Grüsse
    Cécile

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim nächsten Treffen habe ich aber keinen Geburtstag! Vielleicht könntest du das ja auch in deine Übungen einbauen: Zuerst müssen die Teilnehmer einige dieser Täfelchen essen (15 wären wohl etwas viel...) und dann überlegen was man damit machen kann!

      Liebe Grüße in die Schweiz
      Doris

      Löschen
  3. Hallo Doris, das war ein sehr schöner Beitrag (kann gar nicht lang genug sein, wenn so interessant geschrieben wird) und macht Lust auf einen Kurs bei C. Trentini, die ich schon länger bewundere. Leider bin ich ein Nordlicht und deshalb ein wenig benachteiligt, was die Patchworkszene angeht. Es finden so viele interessante Sachen im Süden statt...Diese Blog-Tour ist zwar kein Ersatz, aber eine schöne Gelegenheit, euch kennenzulernen. Deine Arbeiten sind genial, wie ich finde. Wünsche weiterhin gutes Gelingen und hoffe drauf, dass deine Tochter mich auslost. LG Anette W.

    AntwortenLöschen
  4. halli hallo,
    was für ein hochinteressanter beitrag, der die autorin und ihren unterricht näher beleuchtet! klasse! und der blog an sich gefällt mir auch sehr, so dass ich ein lesezeichen gerade gespeichert hab.
    bitte an mutter und tochter: bezieht mich nicht in die verlosung ein!
    beste grüße
    gudrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank liebe Gudrun, ich werde mich bemühen auch in Zukunft interessante und unterhaltsame Beiträge zu schreiben!

      Löschen
  5. Hallo guten Morgen
    nachdem es bei der zweiten (Nicole Eder) geklappt hat will ich auch hier noch einmal meiner Begeisterung Ausdruck verleihen. Gruss Gertrud Steinmetz

    AntwortenLöschen
  6. Man Doris, das sind ja Quilts mit noch mehr Arbeit. Also das wäre nichts für mich, so selbst entwerfen könnte ich leider nicht. Ich wünsche dir ganz viel Spaß bei deinem Schokipapierprojekt. Zur Verlosung brauchst du mich nicht mitzunehmen, ich kann das nicht umsetzen, eigentlich schade.
    Liebe Grüße Annerose

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Frau Walter,
    vielen Dank für diese tollen, ausführlichen Bericht. Nun konnten wir auch Cécile Trentini etwas kennenlernen.
    Natürlich möchte ich das Buch gewinnen....wer nicht!?!? Aber wenn ich nicht die Glückliche bin, werde ich mir eines bestellen.

    Liebe Grüße
    Eva-Maria Camps
    eva.camps@gmx.de

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo
      wollte den kom nicht löschen sondern nur nicht in die Verlosung.
      ein toller Beitrag

      Löschen
  9. Ich komme eben erst dazu, Deinen Beitrag zu lesen, und er ist so toll, dass ich schreiben muss!
    Vielen Dank für die wunderbaren Bilder und die ausführliche Beschreibung von Céciles Kurse bei Gabi Tisch.
    Mich bitte bei der Verlosung nicht berücksichtigen.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Toll hier mal nicht das Buch sondern die Autorin in Ihrer arbeitsweise vorgestellt zu bekommen. Die Blogtour ist vielfältig.
    Liebe Grüße Birgit
    birgitgehre@web.de

    AntwortenLöschen
  11. Dieser Bericht ist eine tolle Ergänzung zu den anderen Beiträgen. Wir lernen das Buch und die Autorin kennen - klasse.
    Ich möchte in den Lostopf!

    Danke und viele Grüße Brigitte

    AntwortenLöschen
  12. Ganz toll finde ich diesen Bericht und die Fotos.
    Was gibt es doch für kreative Frauen.
    Grüße von Daniela F.

    AntwortenLöschen
  13. Toller Bericht, das macht Lust auf mehr! Ich bin jeden Tag und jeden Blog begeisterter von dem Projekt. Mehr davon :o)
    Dieser Blog kommt nun definitiv in meine Leseliste.
    Vielen dank.
    Eure Marianne
    Nun sind mir ja schon viele Personen vertraut, Hihi.

    AntwortenLöschen
  14. Das nenne ich einen interessanten Bericht... den muss ich mir in aller Ruhe nach Feierabend zu Gemüte führen!

    LG aus der Eifel
    Margit

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Doris,

    das ist ein sehr interessanter Bericht. Man bekommt direkt Lust auf den Kurs. Am liebsten würde ich direkt mit dem
    Planen loslegen. Aber erst einmal muss ich mir einen Kaffee holen und auch auf die anderen Blogs gehen. Gerne hüpfe ich in den Lostopf.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  16. dear Doris - many thanks for your interesting comments. what an incredible book, so much inspiration. I am amazed what can be achieved using cosmetic pads. I would love to attend a workshop with Cecile, maybe she might come to Australia to teach one day. once again congratulations, Cecile for a wonderful book.

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Doris,
    bei "Wattepads" war ich ja erst doch sehr sehr skeptisch, aber nachdem ich ja gestern so schön mit dir quatschen konnte, bin ich jetzt doch sehr neugierig geworden. Und hiermit hüpfe ich (die Koffer sind noch nicht ausgepackt...) in deinen Lostopf!
    Liebe Grüße
    Trudi/Gabi

    AntwortenLöschen